Vorgeburtliche Beziehungsförderung

babykleinEin weiteres Angebot von uns ist die vorgeburtliche Förderung der Mutter – Kind -, Vater – Kind -Beziehung. Auch Bindungsanalyse genannt. Sie eignet sich für jede Frau, die Freude und Interesse daran hat, mit ihrem Kind in intensivem Kontakt zu sein. Auf Wunsch kann auch der Vater des Kindes miteinbezogen werden. Besonders empfiehlt sich die Methode, wenn sich die werdende Mutter durch die jetzige oder eine frühere Schwangerschaft belastet fühlt.

z.B. durch Konflikte in der Partnerschaft
Konflikte mit der Herkunftsfamilie
Ängste oder traumatisch Erlebnisse bezüglich der aktuellen oder einer früheren Schwangerschaft oder Geburt.

Sie ist eine Ermutigung und Intensivierung der vorgeburtlichen Mutter – Kind – Beziehung im geschützten Raum. Es können dabei schwierige Erfahrungen verarbeitet und integriert werden.

Mütter und Väter nehmen schon während der Schwangerschaft über die, nennen wir sie „Nabelschnur der Seele“, Kontakt zum Baby auf. Diese intensive Beziehungsaufnahme, meist einmal wöchentlich, fördert die Bindung schon während der Schwangerschaft. Es ist eine Art Babysprechstunde, Mutter, Vater und Kind bekommen Zeit und Raum, einander zu begegnen.

Die Erfahrungsberichte von Frauen, die die Bindungsanalyse gemacht haben, sind beeindruckend.
Sie sprechen von weniger Geburtsschmerzen, weniger Frühgeburten und Kaiserschnitten und kaum postpartalen Depressionen. Die Mütter konnten die Bedürfnisse der Babys nach der Geburt leichter lesen – eine gute Bindung von Anfang an.

Erika Brauner
Ehe- und Familienberaterin