Vorgeburtliche Beziehungsförderung

babykleinNeu in Österreich:
Förderung der vorgeburtlichen Mutter-Kind-Beziehung
Die gezielte Förderung der vorgeburtlichen Mutter-Kind-Beziehung
durch speziell ausgebildete Schwangeren-Beraterinnen, Hebammen, PsychotherapeutInnen, PsychologInnen, ÄrztInnen wird in Ungarn und Deutschland seit Jahren sehr erfolgreich durchgeführt.

Gute und sichere Bindung von Anfang an.
Sie trägt auf besondere Weise dazu bei, dass Beziehung und Bindung zwischen Mutter und Kind sowie Vater und Kind von Anfang an wachsen und gelingen können. Eine gute, sichere Bindung ist der beste Start für das gemeinsame Leben als Familie und ein Geschenk für das Kind, von dem es sein Leben lang profitiert.

Konflikte in der Schwangerschaft lösen
Die Förderung der Beziehung geschieht u.a. durch die Anleitung zu einem innigen Dialog zwischen Mutter und ungeborenem Baby. Die Väter sind ebenfalls eingeladen, Kontakt zu ihrem Kind aufzunehmen. Sie eignet sich dazu, Konflikte in der Schwangerschaft, die ihre Ursache in der Familiengeschichte haben, aufzuarbeiten. Ebenso hilft sie der schwangeren Frau, sich tief zu entspannen.

Gefährdungen in der Schwangerschaft vorbeugen
Die Förderung der vorgeburtlichen Mutter-Kind-Beziehung hat sich als eine Methode der Prävention von Schwangerschaftsgefährdungen und Geburtskomplikationen bewährt.

Gunhild Weiss, Psychotherapeutin